Moin Moin,

 

in den folgenden Rubriken informieren wir sie über das aktuelle Geschehen in Stellingen und Langenfelde sowie auch in Eidelstedt.

 

Ältere Artikel finden Sie jetzt unter der Rubrik "Archiv"  und dem jeweiligen Stichwort.

U 5 im Westen

nur über Volkspark/Arenen

(Nordvariante)

 

In diesem Jahr hat es zahlreiche Artikel und Diskussionen in den Medien zur Linienführung der geplanten U 5 gegeben. Um die schon seit vielen Jahren wiederholt geäußerten Wünsche der Bewohner Stellingens und Eidelstedts beim Senat und der Bürgerschaft Gehör zu verschaffen haben sich nachstehende Vereine und Institutionen aus den beiden Stadtteilen zusammengefunden:

 

Bürger- und Heimatverein Stellingen von 1882 e.V.

Hans Hertel, Vorsitzender

Turn- und Sportverein Stellingen von 1888 e. V. 

Kai Wacker, Vorsitzender

Bürgerkomitee Stellingen

Cornelia Mertens, Sprecherin

Grundeigentümerverband Stellingen von 1890 e.V.

Horst Bellingrodt, Vorsitzender

Eidelstedter Bürgerverein von 1901 e.V. 

Klaus-Peter Schulze, Vorsitzender

Eidelstedter Bürgerforum 

Ina Möller, Geschäftsführung

Sportverein Eidelstedt Hamburg von 1880 e.V. 

Dieter Harz, Vorsitzender

Eidelstedter Haus- und Grundbesitzerverein von 1892. e.V.  Frank Döblitz, Vorsitzender

 

und die folgende Erklärung an die Senats- und die Bürgerschaftskanzlei zur Kenntnisnahme weitergeleitet:

 

Verkehrschaos im Hamburger Nordwesten beenden!

Erst waren es „nur“ die 14-tägigen Bundesligaspiele im Volksparkstadion, die unsere Stadtteile zur Staufalle werden ließen. Nun verursachen zusätzlich Barclaycard Arena und Volksbank Arena in nicht mehr vertretbarem Maße extreme Staulagen in den Stadtteilen Eidelstedt, Stellingen und Lokstedt.

 

Wir fordern daher die Realisierung der Nordvariante der U 5 mit

Der Haltestelle „Volkspark/Arenen“

 

Es geht dabei schon lange nicht mehr um einige wenige Großveranstaltungen, für die sich eine eigene U-Bahn-Anbindung nicht lohne, sondern um regelmäßige, immer kürzer getaktete Veranstaltungen, mit vielen tausend Menschen als Besucher. Hieß es nach Fertigstellung der Arena, es werden keine Parallelveranstaltungen Arena/ Volksparkstadion stattfinden, so entspricht die Realität von heute schon lange nicht mehr diesem Versprechen.

 

Die Linien S 3 und S 21 sind zu Veranstaltungszeiten derart überlastet, dass eine Mitbenutzung durch andere möglichst vermieden wird. Besonders belastend ist dabei, dass die Anreise der Besucher häufig mit den Feierabendverkehr im ÖPNV zusammenfällt. Deshalb müssen S 3 und S21 dringend entlastet werden.

 

Aber auch die Stadtteile Eidelstedt, Stellingen und Lokstedt haben in den letzten 15 Jahren deutlich an Anwohnern hinzugewonnen. Insbesondere Stellingen wird sich durch die Überdeckelung der BAB zu einem attraktiven Stadtteil mit einem modernen Zentrum entwickeln, sodass eine Erschließung durch die U-Bahn dringend erforderlich wird. Die Nordvariante stellt zudem über eine längere Strecke eine klassische und notwendige West-Ost-Verbindung in der Stadt dar.

 

Darüber hinaus bestehen abgeschlossene Planungen für den Wohnungsbau, die allein rund um die Kreuzung Kieler Straße/Volksparkstraße zusätzliche 2100 Wohnungseinheiten vorsehen.

Unseren gemeinsamen Appell richten wir daher an Sie:

 

Unterstützen Sie die Realisierung der

U 5-Nordvariante

mit Anschluss des Volksparkstadions und der Arenen

DEGES - Bürgersprechstunden

Ausführliche Informationen zum Abriss und Neubau der Langenfelder Brücke sowie den aktuellen Stand zum Bau des „Stellinger Deckel“ erhalten Sie in der Bürgersprechstunde der DEGES, die alle zwei Wochen immer mittwochs jeweils in der geraden Kalenderwoche in der Lederstraße 72 von 17 bis 18 Uhr (bei Bedarf auch länger) statt findet.

 

Vor Ort liegen Exemplare unserer Vereinszeitschrift DAS BLATT, in dem wir aktuell über den A 7-Ausbau berichten, aus und können gern mitgenommen werden.

 

Informationen zur Anfahrt und weitere Termine finden Sie unter

www.hamburger-deckel.de/termine

 

www.hamburg.de/a7-deckel/aktuell/4300084/langenfelder-bruecke/

 

Das Infomobil für den A7-Ausbau

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) hat ein „Infomobil“ zum A7-Ausbau und den Autobahndeckeln auf die Reise geschickt. Es soll Bürger und Interessierte umfassend und auf Augenhöhe in Hamburgs Westen informieren. Der Auftakt startete im Stadtteil Stellingen, wo mit dem Abriss und Neubau der Langenfelder Bücke die ersten Bauarbeiten zum A7-Ausbau begonnen haben. - Am 29.April 2016 erfolgte der feierliche Baubeginn für den "Stellinger Deckel". Die Aktivitäten unseres Vorstandes wurden in der Begrüßungsrede von Bundesverkehrsminister Dobrindt angesprochen.

 

Weitere Infos auf den Internet-Seiten

 

www.hamburger-deckel.de/infomobil

 

www.stellinger-buergerkomitee.de/

 

Adresse für weitere Rückfragen:

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Richard Lemloh

Tel.: 040 42841 – 1326 oder 2239

E-Mail: pressestelle@bwvi.hamburg.de

www.hamburg.de/bwvi